Wohnmobile & Camper

Mit dem Wohnmobil in Neuseeland unterwegs

Mit dem Wohnmobil durch Neuseeland

Quelle: © Karawane

Die Silhouette der Neuseeländischen Alpen fest im Blick und im Seitenspiegel das Funkeln des Te Anau-Sees – diese Impressionen erwarten Abenteurer, die im Wohnmobil umherreisen. Herrliche Camping- und Stellplätze gibt es in allen Landesteilen. Die goldene Regel eines Campingurlaubs lässt sich in einer saloppen Formulierung zusammenfassen „Immer schön links halten!“. Wie in vielen Commonwealth-Staaten lenkt man auch im Südpazifik mit der linken Hand. Um einen Mietcamper fahren zu dürfen, muss man 21 Jahre alt sein. Wohnmobilverleiher verlangen aber aufgrund der ausladenden Fahrzeuge oft ein Mindestalter von 25 Jahren. Die Höchstgeschwindigkeiten für Camper und ihre Wohnmobile liegen bei 50 Stundenkilometern in geschlossenen Ortschaften und 100 km/h auf Landstraßen. Enge Gebirgspässe fordern aber ohnehin eine angepasste Fahrweise ein.

Entfernungen sind in Kilometern angegeben, doch sollte man wegen der vielen Serpentinen eine gedrosselte Reisegeschwindigkeit einkalkulieren. Das Campieren außerhalb gekennzeichneter Stellflächen ist untersagt. Die meisten Fahrzeuge verfügen, wie auch in Europa, über eine Gasanlage.

Mit dem Wohnmobil Neuseeland entdecken